Die für Montag, 23.09.19, geplante öffentliche / nichtöffentliche Gemeinderatssitzung wird wegen Krankheit verschoben auf Montag, den 30. September 2019, um 19.00 Uhr, Gesellschaftsraum des Mehrzweckgebäudes mit folgender Tagesordnung:

Öffentlicher Teil 

  1. Bekanntgaben
  2. Anfragen und Auskünfte
  3. Einwohnerfragestunde
  4. Beratung und Beschluss über die Änderung des Bebauungsplanes „Auf dem Triesch“
  5. Informationen zur Oberflächenpflege des Sportplatzes bei anhaltender Trockenheit
  6. Beratung und Beschluss über den Ankauf weiterer Geräte für den Spielplatz mit Informationen zu einem Vorschlag, den Spielpatz generationenübergreifend zu gestalten
  7. Beratung und Beschluss über ein Einvernehmen zu einer Bauvoranfrage im Außenbereich 

Im nichtöffentlichen Teil wird eine Grundstücksangelegenheit behandelt.

Auch der Tagesordnungspunkt 7 wird ggfls. nichtöffentlich behandelt.

Die diesjährige Seniorenfahrt ging bei schönem Spätsommerwetter zum Schmetterlingsgarten im Schlosspark von Bendorf-Sayn. Nach einer Einführung in die verschiedenen Arten der Gattung Schmetterling und ihres Lebenszyklus konnte sich die Reisegruppe in der Anlage von der Schönheit und Vielfalt der tropischen Schmetterlingsarten überzeugen. Anschließend gab es in einem nahe gelegenen Gartenlokal bei Kaffee und Kuchen ausreichend Gelegenheit, das Gesehene zu besprechen.

Die schönsten Ziele bei unserer Seniorenfahrt können wir allerdings nur dadurch erreichen, dass uns die Fa. Meso jedes Jahr mit einem Reisebus unterstützt. Dafür vielen Dank an die Familie Meutsch. Und unseren diesjährigen Fahrer Willy, der es gekonnt geschafft hat, uns von einem für Ein- und Ausfahrt nur bedingt geeigneten Busparkplatz wieder sicher in den Straßenverkehr zur Heimfahrt einzufädeln.

Nachruf

Die Gemeinde Kroppach trauert um

 

Reinhard Lauterbach

 

25 Jahre – bis 2004 – war er aktives Mitglied des Gemeinderates. Daneben hat er das Vereinsleben in Kroppach nachhaltig geprägt. Allein 42 Jahre wirkte er als Vorsitzender des Gemischten Chores „1884 Sängerbund Kroppach“. Für dieses ehrenamtliche Engagement wurde er noch im Frühjahr dieses Jahres von der Gemeinde geehrt.

Wir werden ihn vermissen. 

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie. 

Für Gemeinderat und Gemeindeverwaltung 

Michael Birk, Ortsbürgermeister

Zur nächsten öffentlichen / nichtöffentlichen Gemeinderatssitzung lade ich hiermit für Montag, den 26. August 2019, um 19.00 Uhr in den Gesellschaftsraum des Mehrzweckgebäudes mit folgender Tagesordnung ein:

 A Öffentlicher Teil 

  1. Bekanntgaben
  2. Informationen des LBM Diez, Lutz Nink, zur Entlastung der Verkehrssituation an der B 414
  3. Beratung und Beschluss über einen Antrag auf Zuwendungen aus dem Investitionsstock des Landes Rheinland-Pfalz für die Erschließung der Gewerbestraße
  4. Anfragen und Auskünfte
  5. Einwohnerfragestunde
  6. Beratung und Beschluss über eine Stellungnahme zu einer Erlaubnis nach §§ 8, 9 und 19 WHG (Versickerung von Niederschlagswasser über eine Mulde)
  7. Beratung und Beschluss über den Ankauf von Ruhebänken für den Friedhof
  8. Beratung und Beschluss über Malerarbeiten im Treppenhaus des Mehrzweckgebäudes
  9. Beratung und Beschluss über Erneuerung der Palisaden an der Treppe zum Pfarrhaus

 B Nichtöffentlicher Teil 

            Grundstücksangelegenheiten

Die Tagesordnungspunkte 6 bis 9 werden ggfls. nichtöffentlich behandelt.

 

An eine Fichte hatte es ein Mitarbeiter des Forstreviers treffend geschrieben: „Alles Käfer“. Bei einem Waldbegang mit Revierförster Roger Koch konnten sich die Mitglieder des Gemeinderates ein Bild von der Lage unseres Waldes machen, das uns alle erschüttert hat. Der Borkenkäfer hat die Fichtenbestände so befallen, dass nach den Worten von Roger Koch Ende kommenden Jahres kein Baum mehr stehen wird, der älter als 20 Jahre ist. Spätestens dann sind aber auch die jüngeren Bestände ebenso gefährdet. Der Klimawandel mit den langen Trockenperioden und den hohen Sommertemperaturen bietet dem Borkenkäfer ideale Bedingungen. Die Forstwirtschaft kann dem nur mit radikalem Abholzen begegnen, da die Bäume sich nicht mehr selbst helfen können. Danach muss den abgeholzten Flächen eine Zeit von 3 oder mehr Jahren gegönnt werden, um sich zu erholen. Erst dann ist an eine Wiederaufforstung – dann mit Laub- oder Mischwald – zu denken. Der wirtschaftliche Verlust für die Gemeinde und alle anderen Waldbesitzer ist hoch. Genauso schwer wiegt aber das Bild, das unser Wald als Erholungs- und Lebensraum für viele Jahre bieten wird.

 

 

Das waren tolle drei Tage, die Ihr anlässlich des 100jährigen Bestehens zusammen mit Eurem Schirmherrn Reiner Meutsch organisiert habt. Das Zelt war an allen Tagen voll. Die Stimmung war durchweg gut, das Programm abwechslungsreich. Ob Mallorca-Party, Kölsche Nacht, Zeltgottesdienst, der Fußball-Talk u.a. mit der Kroppacher Fußballlegende Heinz Zöller (Foto) oder der Schlagernachmittag – alles hat gepasst. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, die das Fest möglich gemacht haben. Vielen Dank, dass Ihr unserer Gemeinde dieses schöne Ereignis geschenkt habt!