Die erste Tour des Westerwälder Frischdienstes durch unseren Ort stieß vor allem bei vielen Kroppacherinnen auf reges Interesse. Beinahe jeder Kaufwunsch konnte erfüllt werden. Es wäre schön, wenn die Nachfrage so bleibt.

600 20160610 152309

Jeweils Freitags werden diese drei Halteplätze angefahren:

15:30 Uhr Sportlerheim in der Raiffeisenstraße

15:45 Uhr Gelände auf dem Grundstück Bahnhofstraße 2 (ehemals MESO)

16:00 Uhr Kirchplatz

Die Fahrerin Frau Kurz weist schon jetzt darauf hin, dass sie am 01. und 08.07. in Urlaub ist. Die Tour setzt daher in diesen beiden Wochen aus und wird ab dem 15.07. wieder aufgenommen.

600 20160610 154834

Am Freitag, 10. Juni 2016, kommt erstmals der mobile Supermarkt des Westerwälder Frischdienstes nach Kroppach. Reimund Mehl aus Dorchheim ermöglicht in derzeit vier Verkaufswagen Ortschaften eine gesicherte Grundversorgung, in denen es keine Einkaufsmöglichkeiten mehr gibt. Er fährt mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rund 100 Ortschaften im Westerwald und Rhein-Main-Gebiet an. In seinem Sortiment hat er unter anderem Fleisch- und Wurstwaren, Molkereiprodukte, Obst, Gemüse, Frischgeflügel, Konserven, Eier, Nudeln, Backwaren, Reinigungsmittel und Kosmetikartikel. Bei seinen Produkten achtet der Westerwälder Frischdienst auf Regionalität. Weitere Informationen gibt es unter www.westerwaelder-frischdienst-mehl.de.

Vorerst werden drei Halteplätze in Kroppach angefahren:

15:30 Uhr Sportlerheim in der Raiffeisenstraße

15:45 Uhr Gelände auf dem Grundstück Bahnhofstraße 2 (ehemals MESO)

16:00 Uhr Kirchplatz

Frischedienst

Aufgrund der Abläufe kann es zu leichten Verspätungen kommen. Für die Erlaubnis, sein Grundstück Bahnhofstr. 2 zu nutzen, bedankt sich die Gemeindeverwaltung beim Eigentümer Peter Stehr.

Ab dem 10.06.16 wird der Westerwälder Frischdienst grundsätzlich jeden Freitag zu den genannten Zeiten Kroppach anfahren. Das Angebot wird sich allerdings nur aufrechterhalten lassen, wenn auch reichlich Gebrauch davon gemacht wird. Änderungen und Erweiterungen der Halteplätze sind in der Folge dann ebenfalls möglich.

 


 

Rollende Supermärkte im Westerwald — Viele kleine Dörfer im Westerwald haben in ihrer direkten Umgebung keine Einkaufsmöglichkeiten. Besonders für alte Menschen mit eingeschränkter Mobilität stellt dies ein großes Problem dar. Reimund Mehl aus Dorchheim ermöglicht mit seinen mobilen Supermärkten des Westerwälder Frischdienstes auch diesen Ortschaften eine gesicherte Grundversorgung. Er fährt mit seinen Mitarbeitern rund 100 Ortschaften im Westerwald und Rhein-Main-Gebiet an. Seit seiner Firmenübernahme im Jahr 2009 ist es Reimund Mehl gelungen, seinem Fahrplan kontinuierlich neue Ortschaften hinzuzufügen. Jeden Morgen werden die Verkaufswagen mit frischen Waren beladen und starten von Steinbach aus in den Westerwald und die Umgebung. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um Spezialanfertigungen mit eingebauter Kühltheke und Warenauslage. Von Montag bis Freitag werden täglich wechselnde Routen angefahren. Es stehen dazu insgesamt vier Verkaufswagen zur Verfügung. In seinem Sortiment hat Reimund Mehl unter anderem Fleisch- und Wurstwaren, Molkereiprodukte, Obst, Gemüse, Frischgeflügel, Konserven, Eier, Nudeln, Backwaren, Reinigungsmittel und Kosmetikartikel. Bei seinen Produkten achtet der Westerwälder Frischdienst auf Regionalität. Wurstwaren werden zum Beispiel von der Firma Grasmehr aus Gaudernbach bezogen. Der Eier- und Nudelhof Becker aus Hadamar und die Birkenhofbrennerei aus Nistertal beliefern den Westerwälder Frischdienst ebenfalls. Molkereiprodukte werden hauptsächlich von der Firma Schwälbchen bezogen. Auf Bestellung besorgt Reimund Mehl auch gerne Produkte, die nicht zu seiner Standardausstattung gehören. Es ist ihm wichtig, dass seine Kunden ihre Wunschprodukte erhalten können, ohne zusätzliche Fahrtwege in Kauf nehmen zu müssen. Das Durchschnittsalter seiner Kunden beträgt 60 Jahre oder mehr. Sie nutzen diesen zusätzlichen Service besonders gerne, da sie so nicht auf die Hilfe von Verwandten oder Bekannten angewiesen sind. Der Service endet jedoch noch nicht nach dem Einkauf. Gerne helfen die Mitarbeiter des Westerwälder Frischdienstes den Kunden dabei, ihre Einkäufe ins Haus zu transportieren. Für ältere Menschen stellt dies eine große Erleichterung dar, da sie diese Aufgabe allein nicht bewältigen können, im Alltag jedoch keinerlei Unterstützung haben. Produkte wie Wurst, Quark und Joghurt, die das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben, spendet Reimund Mehl regelmäßig an einen Gnadenhof in Elsoff. Diese werden dann dazu genutzt, um den Tieren die Medikamente zu verabreichen, die sie benötigen. [Aus: "Elbtalzeitung"]

 

Zur nächsten öffentlichen / nichtöffentlichen Gemeinderatssitzung lade ich hiermit für Montag, den 06. Juni 2016, um 19.00 Uhr in den Gesellschaftsraum des Mehrzweckgebäudes mit folgender Tagesordnung ein:

A. Öffentlicher Teil

  1. Bekanntgaben
  2. Beratung und Beschluss über die Planung zur Verlegung eines Radweges
  3. Beratung und Grundsatzbeschluss über die Anlage von Wiesenurnengräbern auf dem Friedhof
  4. Beratung und Beschluss über die Herstellung des Benehmens mit den kommunalen Planungsträgern gemäß § 17 Abs. 3 LNatSchG: Natura 2000-Bewirtschaftungsplanung für FFH-Gebiete in der Gemarkung Kroppach
  5. Anfragen und Auskünfte
  6. Einwohnerfragestunde

B. Nichtöffentlicher Teil

  1. Bekanntgaben
  2. Beratung über eine Anschaffung

In der Zeit vom 30.05. bis einschließlich 04.06. wird Ortsbürgermeister Michael Birk vom 1. Beigeordneten Claus Ortlieb vertreten. Er übernimmt auch die Sprechstunde am Donnerstag, 02. Juni 2016, in der Zeit von 18.30 (!) bis 19.30 Uhr im Mehrzweckraum der Gemeinde, An der Schule 3, und ist in dringenden Fällen unter der Mobilnummer 0171 / 1482243 zu erreichen.

Einwohnerversammlung
Auf einer gut besuchten Einwohnerversammlung informierte die Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Hachenburg, Gabriele Greis, über das Klimakonzept der VG, das derzeit erarbeitet wird. Auf großes Interesse stießen die Möglichkeiten, die sich Ortsgemeinden und Hausbesitzern in den Bereichen energetische Sanierung und Energieeffizienz durch die Umsetzung des Konzeptes bieten. Jürgen Jung, Tatjana Panthel und Marlene Sandhöfer-Knirre berichteten aus der Arbeit der drei Projektgruppen, die sich im Zuge der Umsetzung der Ergebnisse unserer Bürgerbefragung im letzten Jahr gebildet haben. So befasst sich die Gruppe „Kinder/Jugendliche“ u.a. mit der Neu- und Ausgestaltung des Spielplatzes, der in den Bereich der Tennisanlage verlegt werden soll. In der Gruppe „Wandern“ gibt es konkrete Vorschläge für die Ausweisung von 3 Wanderwegen rund um Kroppach, die nach Fertigstellung gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern per Pedes oder auf dem Mountainbike eingeweiht werden sollen. Die Gruppe „Versorgung“ hat sich verschiedene Konzepte für die Nahversorgung in der Gemeinde angeschaut und prüft nun, welche sich davon bei uns umsetzen lassen.

Eine erfreuliche Mitteilung konnte auf der Einwohnerversammlung noch gemacht werden: Es ist gelungen, den „Westerwälder Frischdienst“, einen mobilen kleinen Supermarkt, nach Kroppach zu holen. Ab 10. oder 11. Juni wird das Unternehmen einmal die Woche mit einem seiner Verkaufswagen unsere Gemeinde anfahren. An voraussichtlich drei Haltepunkten im Ort werden alle Dinge des täglichen Bedarfs zu erwerben sein. Die genauen Zeiten werden im INFORM bekannt gegeben.

Spiegel
Neue Straßenspiegel sollen für mehr Verkehrssicherheit an der Hauptstraße sorgen. Der erste ermöglicht bei der Ausfahrt vom Kirchplatz auf die L 265 einen besseren Überblick nach links in Fahrtrichtung Heimborn/Mörsbach. Wer vom Stellenberg auf die Hauptstraße oder die Bahnhofstraße einbiegen möchte, hat durch den größeren, etwas nach hinten versetzten Spiegel jetzt einen erweiterten Einblick in den Kurvenbereich nach links. Der kleinere Spiegel soll Fußgängern an dieser Stelle beim Überqueren der Fahrbahn mehr Sicherheit bieten. An der Einmündung der Giesenhausener Straße auf die Hauptstraße wird ebenfalls noch ein Spiegel gesetzt werden, der eine bessere Sicht auf den Verkehr aus Richtung Bushaltestelle/Dorfplatz ermöglichen soll. Hier sind noch Abstimmungen mit der Straßenmeisterei notwendig.

Die Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe rief im November mit der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Frau Lichtenthäler die Gruppe „Bewegte Begegnungen“  in Kroppach ins Leben. Seitdem treffen sich viele Senioren/Innen alle vierzehn Tage zur gemeinsamen  sanften  Seniorengymnastik, die mal im Sitzen, mal im Stehen stattfindet. Gedacht ist die Gruppe für alle, die Spaß an Bewegung haben aber auch für alle, die gerne unter Leuten sind. Das nächste Treffen findet am 24.05. 2016 von 15-16 Uhr im Mehrzweckraum der Gemeinde, An der Schule 3 in Kroppach statt.

Nähere Informationen und Anmeldungen bei der WeKISS telefonisch unter 02663-2540 zu den Sprechzeiten montags von 15-18 Uhr sowie dienstags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr.