Die deutlich gestiegenen Infektionszahlen der letzten Wochen machen es leider notwendig: Seit 02. November gelten wieder eine ganze Reihe von Einschränkungen. Die Verbreitung des Corona-Virus wird nach der Einschätzung seriöser Experten nur dann eingedämmt werden können, wenn wir alle unsere persönlichen Kontakte deutlich auf die nötigsten beschränken. Daher bitte ich alle Kroppacherinnen und Kroppacher, nur die wirklich notwendigen Fahrten zur Arbeit, zum Einkaufen, zum Arzt oder für Behördengänge zu unternehmen. Tragt möglichst bei allen Gelegenheiten, wo Ihr Anderen begegnen könnt, einen Mund- und Nasenschutz, haltet den Mindestabstand von 1,50 m ein. Private Feiern sind in öffentlichen Räumen wie dem Gemeinderaum oder dem Tennisheim nicht zugelassen und auch Zuhause auf höchstens 10 Personen aus höchstens 2 Haushalten zu begrenzen. Der Spielplatz am Tennisheim bleibt geöffnet, Erwachsene tragen aber auch dort bitte einen Mund-/Nasenschutz.

Wenn wir uns alle an die Regelungen halten, haben wir eine Chance, die Verbreitung des Virus einzudämmen. Nur dann besteht die Aussicht, das bis zu Weihnachten zumindest einige der jetzt geltenden Einschränkungen wieder zurückgenommen werden können.

Das wird für uns alle bestimmt nicht einfach. Es ist schwer, die Kontakte zu Familie, Freunden und Bekannten in diesem Maße einzuschränken. Aber wenn wir alle uns ein bisschen Disziplin auferlegen und damit gegenseitig auf uns Acht geben, geht auch das wieder vorüber. Und wir können uns jetzt schon darauf freuen, alle wieder zu sehen. Gemeinsam kriegen wir das hin.