die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus wirken sich auch auf das Leben bei uns im Dorf aus. Die Vereinsaktivtäten sind zum Erliegen gekommen, Sport- und sonstige Veranstaltungen fallen aus, der gemeindeeigene Spielplatz an den Tennisplätzen ist gesperrt, der Mehrzweckraum der Gemeinde und das Tennisheim stehen derzeit nicht mehr für private Feiern zur Verfügung, der Gottesdienst findet nicht statt. Wie lange wir diese Einschränkungen aufrechterhalten müssen, kann im Augenblick niemand verbindlich sagen. 

Aber ich bin mir sicher, wenn wir alle an einem Strang ziehen, wenn sich alle an die am letzten Sonntag verfügten Beschränkungen der Kontakte auf das Allernotwendigste halten, werden wir gemeinsam die Situation meistern. 

Bitte unterlasst daher alle nicht notwendigen Fahrten außer denen zur Arbeit, zum Einkaufen oder zum Arzt. Auch die Besuche bei Verwandten, Freunden oder Bekannten schränkt bitte auf das Nötigste ein. Das Schwätzchen über den Gartenzaun oder ein Spaziergang ist selbstverständlich weiter möglich, wenn sich jeder an die Regelungen hält, mindestens 1,50 Meter Abstand von den anderen Personen zu halten. Das dient unserer Gesundheit und der unserer Mitmenschen. 

Wer auf Hilfe bei Einkauf oder sonstigen Besorgungen angewiesen ist, weil er oder sie sich nicht auf Verwandte, Nachbarn oder Hilfsdienste stützen kann, kann sich – wie bereits im letzten INFORM angekündigt – unter 02688 / 345 oder 0160 / 55 22 432 an die Gemeindeverwaltung wenden. 

Es wird uns derzeit viel abverlangt. Vernunft, Besonnenheit und vor allem Geduld sind gefragt. 

Ich bedanke mich bei allen, die sich in dieser schwierigen Zeit für uns einsetzen und dafür sorgen, dass unser Gemeinwesen weiter funktioniert. 

Bleibt gesund! 

Michael Birk, Ortsbürgermeister